Was ist Depression - Forum

Was ist Depression - Forum

Fragen rund um das Thema Depressionen. Ein offenes Forum für Betroffene, Angehörige und Interessierte.
 
Startseite  Kalender  FAQ  Anmelden  Login  

Austausch | 
 

 Hier bin ich...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
dinah80



Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 09.12.13

BeitragThema: Hier bin ich...   Mo 9 Dez 2013 - 22:18

einen schönen guten abend,
hier scheint ja noch nicht viel los zu sein, dennoch möchte ich mich gerne Vorstellen.
Ich heiße Nadine, jedoch seit Lebzeiten Dina.Früher war es nur meine Familie, die mich so nannte mittlerweile hat es sich aber so eingebürgert:)
Ich bin Mama dreier Kinder, arbeite als ex. Altenpflegekraft seit mehr als 11 Jahren und liebe meinen Beruf-eigentlich.
Ich bin 33 Jahre alt und ich leide schätzungsweise seit meiner Kindheit unter Depressionen.
Dadurch das hier momentan noch nicht all zuviel Resonazen sind, weiß ich nicht so genau, was ich hier schreiben darf. Wäre aber einfach sehr glücklich Menschen zu finden, denen es ähnlich wie mir geht, oder aber gegangen ist.

lieben Grüße Dina
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Sa 14 Dez 2013 - 10:14

Hallo Dina,
und herzlich Willkommen in diesem Forum! Ich freue mich, dass du hier her gefunden hast! Ich befürchtete schon, es würde sich gar niemand hier anmelden. Aber nun hast du den Anfang gemacht. Das freut mich! Du kannst hier alles schreiben, was dir auf der Seele liegt oder du wissen willst. Ich habe noch keine Regeln aufgestellt, weil ich der Meinung bin, dass wir alles erwachsende Menschen sind. Sicher wird es einige Zeit brauchen, bis ein echter Austausch entsteht, dazu braucht es noch mehr Mitglieder, aber ein Anfang ist getan.

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Susi



Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 17.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Di 17 Dez 2013 - 13:11

Hallo Benno,ich habe zufälig deine Seite gefunden und bin froh das ich nicht alleine bin mit diese Krankheit.Ich möchte mich erst vorstellen..ich bin Susi 57.j und bin nach 18j.arbeit in die Pflege ausgebrannt..Krafftlos und jetzt noch dazu ohne Arbeit :-( Ich habe leider einen Befristeten Arbeitsvertrag bis 10.12.(in ein Pflegeheim) Leider paar Tage vor dem ablauf des Vertrag mußte mich kr.melden wegen Erschöpfung.Ich könnte den Psychischen und körperlichen Druck nicht mehr durchhallten..Tag täglich am Limit zu arbeiten..ennorme Zeitdruck und dann bist noch runtergemacht fals Du (10-12 Bewohnern in 2h) nicht rechtzeitig fertig warst :-( Ich bin seit Jahren wegen Depression in Behandlung und nur mit Medikamenten schaff ich mein Alltag.Es hat bis jetzt"zimlich gut"funktioniert aber jetzt bin wieder da wo ich vor1j.war Bourn out :-(.habe keine Ahnung wie soll es weitergehen Sad und von was soll ich denn leben? zuerst Kr.Geld aber was dannach?Sollte ich Eu Rente durchkriegen kann ich davon meine Miete bezahlen aber meine Rechnunge oder zum Leben wird nicht reichen..bin total verzweifelt..LG susi
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Di 17 Dez 2013 - 16:51

Hallo Susi,
das hört sich ja wirklich frustrierend an. Ich finde es gut, dass du über eine EU-Rente nachdenkst. Ich bin auch seit Jahren auf Rente und habe es nicht bereut. Es geht mir heute viel besser als früher. Ob dein Geld reichen wird, hängt sicher davon ab, wie viel du bekommst und wie viel du ausgibst. Wie viel du bekommst, kannst du deiner Rentenmitteilung entnehmen. Eventuell gibt es Wohngeld. Das Hartz4-Niveau ist dir auf jeden Fall sicher. Ja, vielleicht musst du umziehen und dir günstigeren Wohnraum suchen, aber ich finde, das ist es allemal wert. Was nützt dir Geld, wenn du dich nicht am Leben hier und heute erfreuen kannst? Ich an deiner Stelle würde den Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen. Du hast dich lange genug gequält.

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Sanne

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 25.12.13
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Do 26 Dez 2013 - 21:02

Hallo Benno, ich bin froh, dieses Weihnachtsfest endlich überstanden zu haben. Eigentlich weiß ich nicht so recht, was ich jetzt hier schreiben soll oder möchte. Manchmal ist es einfach gut sich die Dinge von der Seele zu schreiben und so wie momentan, da fehlt mir einfach jemand, mit dem man reden kann. Der einen versteht, weil er weiß wovon man redet. Eigentlich dachte ich ja, ich hätte heute einen ruhigen Tag nur für mich (hab ja auch so wenige davon - ha ha), doch dann fragte mein Freund mich, ob ich zu ihm zum Essen komme. Tja, ich hätte natürlich 'Nein' sagen können, doch ich habe 'Ja' gesagt und hätte mich dafür treten können. Na jedenfalls kamen wir eben irgendwann auf meine Depression zu sprechen und ich konnte sehen, wie er es nicht verstehen kann. Ich mach ihm daraus auch keinen Vorwurf, denn es ist für Menschen, die das noch nie hatten (die Glücklichen) auch nicht wirklich nachvollziehbar. Ich hab ja selber schon Probleme, es nachzuvollziehen  Question  Das heißt bei mir selber - bei anderen eigentlich nicht so.
Ich frag mich grad, was dieses Geschreibsel eigentlich soll... warum mach ich das... bringt das irgendwas... ich kann ja auch mein Tagebuch vollschreiben...
Ok, es reicht wohl erstmal  Sad Crying or Very sad 
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Fr 27 Dez 2013 - 15:37

Hallo Sanne,
ich freue mich, dich hier zu sehen. Ich war über Weihnachten verreist und bin nun wieder online. Ja, dein Freund wird dich nicht verstehen können, aber es ist doch schön, zu sehen wie er es versucht. Es gibt auch noch etwas anderes und das heißt Verständnis. Ich finde, Verständnis füreinander kann man haben, ohne restlos verstehen zu müssen.
Ob du lieber in dein Tagebuch schreiben solltest? Das weißt am Ende nur du. Manchmal wird es so manchmal so gut sein. Ein Tagebuch eignet sich für Dinge, die niemand sonst wissen soll. Ein Tagebuch ist wunderbar geeignet, Gedanken und Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Ein Tagebuch hat nur einen Nachteil (der gleichzeitig auch Vorteil ist): Es antwortet nicht.

In diesem Sinne liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Sanne

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 25.12.13
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Sa 28 Dez 2013 - 16:13

Hallo Benno,
So, ich bin jetzt in dem Krankenhaus, wie ich schon in einem Post schrieb, wegen der stationären Therapie. Ging gestern alles auf einmal ganz schnell. Anruf, Sachen zusammenraufen und dann lossausen... uff.
Es ist eine totale Umstellung, bin grad zu Hause und muß noch ein paar Sachen zusammensuchen.
Ich werd wohl ein paar Tage brauchen, um da anzukommen.
Nun bin ich auch keine Frau, die morgens im Bad in 10 Min. fertig ist  Wink  und das stellt einen dann natürlich auch vor organisatorische Probleme  Wink  na ja, werd ich schon irgendwie hinbekommen, seufz. Ich merke, daß ich Probleme habe, mit Menschen zusammen zu sein, das nervt mich momentan total. jetzt bin ich grad wieder in meiner Höhle, da bleib ich... Nein, ich werd brav zurück gehen, denn ich möchte ja was verändern, doppel seufz!!
Warum ist das alles nur soo schwer??

Liebe Grüße Sanne
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Sa 28 Dez 2013 - 17:32

Uih, das ging ja wirklich fix! Ich wünsche dir alles Gute und lass es ruhig angehen! Wenn die Leute dich nerven, nimm es als Übungssituation. Unter diesen Bedingungen darfst du fast alles. Niemand wird dir etwas übel nehmen. Also sieh zu, wie du es hin bekommst mit den Menschen. Es sind diegleichen, die dir später auch wieder begegnen werden. Aber nun, komm erstmal an!

LG Benno
Nach oben Nach unten
Johanna79



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 28.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Sa 28 Dez 2013 - 20:20

Hallo,
mein Name ist Johanna und ich bin 34! Mutter eines 5-jährigen und berufstätig! Lebe getrennt lebend von meiner ersten großen Liebe und habe mich wieder in eine neue Beziehung begeben! Fragen über Fragen stelle ich mir momentan; warum ist die Ehe kaputt gegangen; hätten wir mehr drum kämpfen müssen; bin ich dran schuld; mein neuer Partner....ist er der richtige? oder reißt er mich noch mehr runter; es ist so viel passiert.....und ich habe momentan keinen mut eine Entscheidung zu treffen! ich habe es aber satt das es mir so geht; ich fand deine Worte Benno sehr treffend! Vergangenheit rum wühlen und Angst vor der Zukunft! Das triffts genau bei mir! Würde mich über Antwort freuen! LG
Nach oben Nach unten
Sanne

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 25.12.13
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   So 29 Dez 2013 - 15:27

Hi Benno,
danke aber das mit dem 'komm erstmal an' ist gar nicht so einfach. Ich bin da in einer Kriseninterventionsgruppe oder wie sich das schimpft gelandet, deshalb ging es auch so schnell, denk ich. Klar ich bin ja auch in einer Krise und es gibt schon Dinge, die bald angegangen werden müssen. Doch nach unserer heutigen Gruppensitzung (meiner 2. jetzt) bin ich nicht sicher, ob ich da in der richtigen Gruppe bin.
Ich hatte das Gefühl, man wird da durchgepeitscht und nach 2 Wochen muß man dann wieder soweit sein, daß man draußen wieder alles bewältigen kann. Das ist das, was bei mir ankam und ich bin heute wirklich nicht gut drauf. Und ich werde es wohl auch falsch verstanden haben oder oder oder. Auf jeden Fall war ich danach so fertig, daß ich erstmal auf meinem Zimmer geheult habe und dann irgendwann als ich mich wieder so einigermaßen beruhigt hatte, hab ich mich frisch gemacht und bin dann erstmal nach Hause gefahren in meine Höhle und ich würde am liebsten hier bleiben. Scheiße aber auch! Dabei wollte ich unbedingt in eine Klinik, damit ich lerne mit meinem Leben klarzukommen, mit meinem Leben als Depressive von mir aus.
Ja, ich muß da wohl morgen mit jemandem darüber reden, wie es mir heute mit dieser Gruppengeschichte ergangen ist. Und das ist auch wieder keine leichte Aufgabe für mich, die ist sogar verdammt schwer.
Je mehr ich grad über die Sache nachdenke, desto wütender werd ich und soll ich dir was sagen.... morgen werd ich dann nur 'Piep' rausbringen. Oh wie mich das ankotzt. Sorry aber ich muß es so sagen.
Ich hab diesen ganzen depressiven Sch... sooo satt!! Und was ich ganz kurios finde, ich finde es fast auch schon wie eine Sucht. Kann das sein? Macht das Sinn? Das ist doch abartig, oder? Der Gedanke macht mir grad Angst  Sad 
Liebe Grüße Sanne
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mo 30 Dez 2013 - 17:06

Hallo Johanna,
und herzlich Willkommen in diesem entstehenden Forum! Eine Partnerschaft kann das größte sein für einen Depressiven, Anker und Halt. Sie kann aber auch zu einer zusätzlichen Belastung werden. In depressiven Tiefphasen war mir immer alles zuviel, sogar die Partnerschaft. Nicht dass ich sie nicht gewollt hätte, ich hatte einfach nicht die Kraft dazu. Für eine Partnerschaft muss man schon einigermaßen stabil sein und das bin ich selbst heut noch nicht, obwohl meine letzte Krise schon lange zurück liegt.
Aber eines habe ich gelernt: Schuld am Scheitern einer Beziehung, falls man in diesem Zusammenhang überhaupt von Schuld sprechen kann, haben immer beide Seiten zu gleichen Teilen.
Wenn es dir schlecht geht, musst du dich zuerst um dich kümmern. Der Partner hat jetzt eine Auszeit. Dafür reicht die Kraft nicht auch noch...
LG Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mo 30 Dez 2013 - 17:11

Hallo Sanne,
gib dir etwas Zeit, so eine Station ist eine andere Welt, da muss man sich erst mal hinein finden. Schau dir doch erstmal alles an und lass ein paar Tage die anderen machen.
Ein Sucht nach Depressionen gibt es nicht. Ich kenne aber auch das Gefühl, daran festhalten, nichts ändern zu wollen. So nach dem Motto: "Lass mir meine Depression!" Meinst du so etwas?
Ich hoffe du findest deinen Weg noch. Zu Hause bleiben, ist bestimmt nicht deine Lösung...

LG Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Sanne

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 25.12.13
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mo 30 Dez 2013 - 17:34

Hi Benno,

ich meine glaub ich die Sucht nach sich schlecht fühlen, das hat wohl auch was mit meinem Satz "Nur wenn es mir schlecht geht, dann geht es mir gut!" zu tun.
Ich mach es mir auch gerne selber immer schwer. Ich muß von dieser 'ich-bin-da-vielleicht-nur eine-kurze-Zeit-Geschichte' wegkommen und mich mehr darauf konzentrieren, die Zeit, die ich da bin so gut es geht zu nutzen. Es ist ja noch nicht raus, ob ich "nur" 2 Wochen da bin oder viell. sogar länger. Man kann es sich auch echt schwer machen.
Wenn ich meine ganzen schlauen Sprüche mal beherzigen würde, dann bräuchte ich keine Therapie, aber das wär wohl zu einfach. Na gut, ich werde tapfer durchhalten (das hört sich ja auch schon wieder an) und mir die Zeit geben und das beste draus machen. Hoffe ich.

Dann wünsche ich dir einen guten Rutsch eine schöne Feier und ein ganz tolles Neues Jahr!!

Liebe Grüße Sanne
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mo 30 Dez 2013 - 17:52

Hallo Sanne,
jeder Mensch hat verdient, dass es ihm gut geht, auch du! Vielleicht bestrafst du dich unbewusst für etwas? Dann wäre Vergebung eine gute Idee. Wie dem auch sei. Du bist jetzt in einer Klinik und willst etwas für dich tun. Das ist doch schon mal ein Anfang. Versuch doch mal, nicht weiter, als für den heutigen Tag zu denken. Das nimmt dir eine Menge Stress und leben kannst du sowieso nur im jeweiligen Moment.

Danke für deine Wünsche zum Jahreswechsel, die ich hiermit herzlich erwidere!

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Sanne

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 25.12.13
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mi 1 Jan 2014 - 15:52

Hallo Benno,
erstmal ein gesundes Neues Jahr!

Ich glaube, ich steh grad an einem für mich ganz schwierigen Scheidepunkt. Laß ich, kann ich mich drauf einlassen Antidepressiva zu nehmen oder nicht. Und wenn nicht, dann muß ich mir denk ich wirklich ernsthaft die Frage stellen, ob mir dann zu helfen ist. Denn ich komm ja in meinem Leben immer wieder an den Punkt, wo es mir schlecht geht. Und bis lang hat es mir auf lange Sicht ja auch nicht wirklich viel gebracht immer wieder eine Therapie zu machen und am Ende wieder dazustehn und quasi bei Null anzufangen. Ich laufe ein ums andere mal nur im Kreis.
Ich hab nur so eine Wahnsinnsangst die Dinger zu nehmen. Ich hab ja prinzipiell Probleme Tabletten zu nehmen. Das ist keine rationelle Angst, ich weiß nicht warum, es ist so.
Doch muß ich mich eben fragen, ob ich will, daß es mir besser geht oder will ich letzten Endes so weitermachen wie bisher?? Denn darauf wird es dann letztendlich hinauslaufen.
Na ja, morgen spreche mit dem Arzt im Krankenhaus und mal schaun, was am Ende dabei heraus kommt. Da bin ich selber gespannt, uff...

In diesem Sinne, liebe Grüße Sanne
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mi 1 Jan 2014 - 16:58

Hallo Sanne,
das ist keine leichte Frage. Ich kann dir von mir nur sagen, dass ich immer noch ohne die bunten kleinen Dinger aufgeschmissen bin. Aber so geht es mir gut, richtig gut. Ich möchte grundsätzlich auch keine Medis nehmen, aber nach mehreren erfolglosen Absetzversuchen weiß ich: Ich brauche das Zeug wirklich. Es ist wohl auch so, dass die Antidepressiva nicht helfen, wenn du nicht daran glaubst. Hier bedarf es also wirklich einer ernst gemeinten Entscheidung.

Auch dir wünsche ich einen guten Start in das neue Jahr und auch sonst alles Gute!

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Johanna79



Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 28.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Fr 3 Jan 2014 - 10:24

Hallo Benno,
ja so denke ich auch oft, das mir einfach die vielen Probleme aus seinen alten Beziehungen gerade zu viel werden. Dazu kommt das er mich jetzt schon mehrmals belogen hat (u.a. hat er mit anderen Frauen gechattet, sexuell, und als er auf Dienstreise war hat er nachts Telefonate geführt)! Ich war in meiner damaligen Ehe nie Eifersüchtig, da ich nie einen Grund hatte! Und jetzt hasse ich es selber, das ich so geworden bin; es ist leider zuviel passiert; zu viel Lügen; zuviele Heimlichkeiten; und trotzdem habe ich ein starkes Gefühl für ihn, und er auch für mich; leider denke ich mittlerweile das er es aus seiner früheren Beziehung so kennt, das die Frau es tolleriert das er mit anderen Frauen chattet! Mich stört es aber ungemein! Fühle mich dadurch sehr....wie soll ich sagen....irgendwie kommt es mir so vor als ob ich ihm dann nicht reiche! Verstehst du was ich meine? Schon durch meine gescheiterte Ehe fühle ich mich "minderwertig"! Und jetzt noch das!  Sad Sad 
Nach oben Nach unten
Sanne

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 25.12.13
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Fr 3 Jan 2014 - 18:56

Hallo Benno,
da bin ich nun nach einer Woche wieder entlassen worden. Immerhin hab ich eine Diagnose bekommen. Na das ist ja auch schon mal was. Ich leide an Dysthymie, deshalb war es bei mir jetzt nicht so dramatisch, da ich ja noch funktionsfähig bin und wie die meinten auch nicht bereit bin, die mir angebotenen Vorschläge anzunehmen, was Tabletten usw. angeht. Super, ich bin begeistert. Man hat mir nicht mal die Zeit gelassen, da wirklich anzukommen. Aber wie ich schon erwähnt hatte, ging es hier erstmal um eine Krisenintervention und die hatte ich nun nicht nötig, das hatte ich da auch mehrfach erwähnt, daß es bei mir nicht darum geht. Auch mein behandelnder Arzt war da ganz schön erstaunt, als ich ihm das sagte.
Tja, jetzt muß ich erstmal sehn wie es weitergehen soll. Ich bin heute Vormittag mit einer Wut aus dieser Klinik abgehauen und jetzt bin ich einfach nur verzweifelt und maßlos enttäuscht, daß man mir nicht mal die nötige Zeit zugestanden hat.
Ich fühl mich grad einfach nur abschoben und das paßt auch genau in mein Schema rein, ist doch alles mist.
Natürlich bin ich auch froh, keine schwere Depression zu haben aber das macht es mir nicht grad leichter, denn dieses andauernde sich sch... fühlen ist auch nicht lustig. Nichts ist lustig  Sad 

Liebe Grüße Sanne
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Fr 10 Jan 2014 - 11:30

Hallo Sanne!

Auch dir die besten Wünschen zum neuen Jahr!  Smile

Zumeist zeigt die Kombination von Antidepressiva und Psychotherapie die besten Ergebnisse. Antidepressiva heilen zwar keine Depression, das kann nur eine Psychotherapie, sie machen die Zeit bis zur Heilung aber erträglicher und sie ermöglichen durch ihre stabilisierende Wirkung oftmals überhaupt erst eine Therapie. Ich nehme Antidepressiva nun schon seit Jahren. Ich bin auch ein Mensch, der lieber darauf verzichten würde und habe es auch mehrmals probiert. Das Ergebnis war jedesmal ein Reinfall, so dass ich es jetzt schon lang nicht mehr versucht habe, abzusetzen. Der Preis ist mir einfach zu hoch.

Ich wünsche dir, eine für dich gute Entscheidung!

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
helga knoll



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 27.01.14

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mo 27 Jan 2014 - 22:44

Guten Abend lieber Benno ! Danke für die ausführlichen Informationen auf Deiner Internetseite.
Ich habe noch nie irgendwo eine Nachricht geschrieben und bin nun gespannt, ob ich so mit Dir in Kontakt tretenkann. Ich bin 51 Jahre, mein Name ist Helga und ich habe nach 21jähriger Tätigkeit als Sekretärin in einem internationalen Unternehmen meinen Arbeitsplatz verloren. NIEMALS hätte ich gedacht, dass eine Odyssee in meinem Leben ihren Gang nehmen würde. Nach 1,5 Jahren Bewerbungen schreiben hatte ich endlich wieder einen 20h Job. Leider war ich da bereits schon so mit den Nerven am Ende, dass ich nur noch Angst hatte und mir täglich dachte: Du musst es schaffen, das ist deine einzige Chance. Ich traute mich nicht, dort selbstbewusst aufzutreten, wie ich es früher gewohnt war und deshalb hat mich die Firma nach 2 Wochen nachhause geschickt. Dann bin ich erst richtig abgestürzt. Das war letzten Sommer. Als ich mich wieder derrappelt hatte, versuchte ich als Haushaltshilfe, Putzfrau oder bei Lidl als Quereinsteiger unterzukommen. Pustekuchen ! Dann habe ich resigniert und habe eine Reha mit meinem Nervenarzt eingeleitet. Immer noch warte ich auf eino.k. der Rentenversicherung, nachdem ich gegen eine Klinik mit 350 Betten !!! Widerspruch eingelegt habe. Ich lebe immer schon sehr zurückgezogen auf dem Land und bin auch kein Vereinsmensch und seit der Zeit der Entlassung im Unternehmen sehr als Mensch, der sich sehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt fühlt. Also kann Heilung für mich nur in einer kleinen Klinik stattfinden. Hoffentlich gelingt das ! Heute habe ich irrerweise wieder 3 Bewerbungen geschrieben, weil ich meinen Alltag kaum mehr ertragen kann. Zeit ist inzwischen mein größter Feind. Ich hatte einmal ein relativ ausgefülltes Leben mit 3,5 Tagen Arbeit und in der Freizeit besuchte und unterstützte ich immer meine inzwischen alte Mutter mit 85 Jahren und unterstützte meinen Lebenspartner auf seiner Hobbyfarm. Jetzt ist mein Partner in Rente und wir kommen nicht mehr gut klar, vielmehr er mit meiner besonderen Lebenssituation nicht gut, denn sie hat mich sehr stark verändert. Lieber Benno, was soll ich aus der Reha schöpfen ? Soll ich mich so gut erholen, dass die Ärzte notieren, ja, die ist wieder gut drauf, die soll nur wieder weiter nach billiger Arbeit suchen oder muss ich da zusätzlich schauspielern mit meinem Burnout oder Depression, damit ich später Rente einreichen kann. Wie lange dauert einsolcher Prozess und was meinst Du, kann ich die volle Erwerbsunfähigkeit erreichen und was kann man da noch dazuverdienen ? Viele Worte, die ich jetzt losgeworden bin. Aber ich danke Dir bereits jetzt für Deine Mühe !
Liebe Grüße Helga
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Di 28 Jan 2014 - 15:46

Hallo Helga
und herzlich Willkommen in meinem bescheidenen Forum! Aber gut Ding braucht eben gut Weile und so freue ich mich über jeden Menschen, der dieses Forum findet und ein wenig mit Leben erfüllt. So wie dir ergeht es leider vielen Menschen oder ist es so ergangen. Die Firma hatte Recht damit, dir zu kündigen, denn die Arbeit hat dich überfordert. Tief in dir weißt du das vermutlich auch, aber du zwingst dich immer wieder, "deinen Job zu machen", "deine Frau zu stehen". Aus meiner Erfahrung ist das kontraproduktiv. Es verschlimmert nur die Depression. Jede Art von Druck tut dies, ob im beruflichen oder auch im privaten Umfeld. Deshalb ist es jetzt zu Hause bei dir auch nicht so ganz leicht.
Eine Reha kann dich nicht genesen lassen. Auch eine Therapie kann das meiner Meinung nach nicht. Das können nur Bausteine sein. Eine schwere Depression zu heilen dauert lange und gelingt auch nicht immer. Eine Reha kann aber deine Arbeitsfähigkeit beurteilen und darum geht es hier wohl auch.
Wenn du ohnehin schon an die Rente denkst, dann würde ich den Antrag sofort stellen. Gezahlt wird später rückwirkend ab Antragstellung. Etwas die Hälfte aller Anträge wird abgelehnt. Du hast also rein statistisch eine 50%-Chance. Der Prozess von der Antragstellung bis zum Bescheid dauert etwa ein halbes Jahr. Die volle Erwerbsminderungsrente wird dir zuerkannt, wenn du nicht mehr als drei Stunden täglich arbeiten kannst. Wenn dem so ist und du dies glaubhaft darlegen kannst, wirst du die Rente bekommen. Schauspielerisches Talent brauchst du nicht, das schadet eher. Wir Menschen neigen dazu, uns heraus zu putzen, wenn wir nach draußen gehen und wenn wir zum Arzt gehen noch einmal mehr. Damit fängt die Schauspielerei schon an. Was machen wir dann für einen Eindruck? Wir geben vor, unser Leben im Griff zu haben, indem wir modisch korrekt gekleidet, gut frisiert, vielleicht noch mit Makeup dort erscheinen. Wir demonstrieren, dass wir unser Leben im Griff haben und der Norm entsprechen. Dabei ist dies mitnichten so. Ich rate dazu, sich so zu zeigen, wie man sonst auch ist, so wie man zu Hause ist (ohne Verkleidung und Maske).
Dazu verdienen kann man soviel man will. Die Rente wird dann eben gekürzt. Ohne Kürzung darfst du 450 Euro dazu verdienen.

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
helga knoll



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 27.01.14

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mi 29 Jan 2014 - 11:51

Lieber Benno,
vielen Dank für Deine Ausführungen !
Möchte nur noch hinzufügen, dass die Firma mir nicht wegen Krankheit gekündigt hat, sondern wie es eben fast nur noch stattfindet, Restrukturierungsmaßnahmen. Mit mir verloren 100 Leute den Arbeitsplatz und in 2013 noch einmal 150 Menschen. Am Standort geistern jetzt noch 100 Leute, vermutlich in einer miesen Energielage durch die Fabrik.
Bin übrigens seit Dezember 2013 in den VdK eingetreten, aber der Mitarbeiter am Telefon sagte mir, dass der Verlauf zuerst die Reha sei und dann die Rente. Kannst Du mir sicher sagen, dass es sinnvoll ist, die Rente schon jetzt zu beantragen, wenn sie ab Antragsdatum gerechnet wird ??
Diese Frage ist sehr von Bedeutung !
Für diesen weiteren Tag wünsche ich Dir alles Liebe und Gute !
Helga
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mi 29 Jan 2014 - 12:48

Hallo Helga, ich kann dir leider keine rechtssicheren Auskünfte geben. Ich kann dir nur sagen, wie ich es machen würde und ich würde die Rente auch beantragen, wenn ich mich denn dazu entschieden hätte.

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
helga knoll



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 27.01.14

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Sa 1 Feb 2014 - 20:32

GutenAbend Benno!
Wie war Dein Tag? Ich hoffe gut !
Ich habe erneut eine Chance versucht wahrzunehmen, um meinem Leben eine Abwechslung zu geben. Im Nachbardorf ist ein ziemlich elegantes Restaurant und die suchten eine Person in der Küche. Ich habe sofort angerufen und gestern dort Probe gearbeitet. Wie immer hab ich mein Bestes gegeben. Einfach nur rauskommen, was neues lernen, mit Leuten zusammensein. Heute Abend hat die Besitzerin mich angerufen und mir abgesagt, ich würde vom Gefühl her nicht zu ihrem Team passen.Ich kann mit solchen Erlebnissen nicht mehr umgehen,wozu noch immer weiter kämpfen,wohin diese Absagen stecken. Ich mag nicht mehr, ich weiss nicht mehr, wozu weiter diese scheusslichen Dinge des Lebens ertragen. Dem Wunsch, in einer Klinik meines Wunsches die Reha machen zu können wurde abgelehnt, obwohl ich Widerspruch eingelegt habe. Ich habe in diesem Leben keine Wünsche und Hoffnungen mehr zu haben, fühle mich nur noch rumgestossen.Ich will nachhause, hier auf der Erde gefällt es mir mit jedem Tag weniger. Und - ich mag nimmer weiterkämpfen!
Alles Gute für Dich Benno!
Helga
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hier bin ich...   Mi 5 Feb 2014 - 14:00

Hallo Helga,
es kommt da Zeitpunkt, da will man keine Ansagen mehr haben. Das verstehe ich. Vielleicht ist jetzt auch nicht der Zeitpunkt zu kämpfen, sondern Zeit dich auszuruhen? Sollen sie ihre Küchenarbeit allein machen. Pfeif drauf! Es ist zwar alles normal, was hier passiert und anderen geht es nicht anders, aber für dich ist es jetzt eben zu viel. Am besten, du respektierst das für eine Weile, dann kommen deinen Kräfte auch wieder.
Du musst nicht ständig kämpfen. Du musst dich jetzt ausruhen.

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hier bin ich...   

Nach oben Nach unten
 
Hier bin ich...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Bin neu hier - Demenz bei meiner Mutter
» Wo geht's denn hier nach Königsberg
» Ich bin neu hier
» Worum geht es hier?
» Wer redet hier zu wem?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Was ist Depression - Forum :: Herzlich Willkommen!-
Gehe zu: