Was ist Depression - Forum

Was ist Depression - Forum

Fragen rund um das Thema Depressionen. Ein offenes Forum für Betroffene, Angehörige und Interessierte.
 
Startseite  Kalender  FAQ  Anmelden  Login  

Austausch | 
 

 Hilfe für Angehörige

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
GlaubeHoffnung



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 12.11.14

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Mo 1 Dez 2014 - 16:08

Hallo, deine letzte email hörte sich ja etwas für dich positiver an und deine Hoffnung war wieder mehr zu spüren. Wie erging es Dir denn danach die nächsten Tage, habt Ihr euch mal getroffen, euch aussprechen lassen? War einige Zeit weg, musste für mich Kraft tanken. Bei mir gibt es tatsache nächste Woche ein Paargespräch bei der psychosomatischen Kur, habe gestaunt, als er damit ankam. Jedoch hat das noch nichts zu bedeuten und ob es deshalb besser wird und man die Beziehung noch retten könnte, entscheidet erst die Zeit. Mein Mann hat sich schon sehr verändert und das ist auch für mich nicht leicht. Ich lass mich überraschen, wie nach nun doch schon langer Zeit des nicht Sehens, ein Wiedersehen wird. Ich konzentriere mich nun mehr auf mich und meinen Sohn, ich meine es ist Weihnachten, eine besinnliche Zeit und Jahreswechsel und der Rückblick auf das Jahr 2014 ist mehr als negativ und mit Sicherheit soll alles im nächsten Jahr besser werden. Das sagt der Verstand und das Herz hat immer wieder mal schwer zu tun. Dann blickt man zurück auf schöne Zeiten und er fehlt dann und das Herz schmerzt. Was soll ich sagen, keine Ahnung. Und bei Dir? Wie denkst Du verläuft dieses Weihnachten bei Dir? Gruß Suse
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Mo 1 Dez 2014 - 18:15

Hallo Suse,wir haben uns nicht gesprochen habe nur einen Witz auf whats app von ihr bekommen.Vieleicht sehen wir uns am Donnerstag weiß noch nicht.
Habe sie zu Weihnachten eingeladen aber sie wusste noch nicht was sie macht,muss wohl erst auf antwort ihrer Freunde warten.
Ihr Sohn ist auch schon wieder sauer weil sie sich nur meldet wenn sie was braucht,also auch wieder ein rückschritt.
Weiß nur ,der spruch, muss an mich selber denken, mag ich nicht .Denn wenn hat sie es falsch verstanden oder man hat ihr was eingeredet.An sich selber denken ja ,aber die familie vernachlässigen nein.Und das tut sie und macht sich dabei selber was vor.Denn irgentwan ist sie alleine keine freunde und keine Familie.Sie kann nicht verstehen das wir alle auch was für sie getahen haben ,zwar sehr viel,sie glaubt nur sie hätte was tuhen müssen und wir hätten sie ausgenutzt.
Hoffe es macht bald klick bei ihr und sie versucht es noch mal mit ihrer familie auszukommen,denn sonst feiert sich das fest ohne familie.Ich könnte bei meiner Mutter,beim Vater oder bei meiner Schwester Weihnachten verbringen möchte es aber gerne mit ihr,aber wenn nicht ,ich bin nicht alleine.Silvester bin ich sowieso bei meinem Vater,also auch nicht alleine.Was denach passiert mal schauen.Sie muss sich jetzt bewegen,mir sind die hände gebunden weil sie sich ja bedrängt gefühl hat.Ich muss also weiter warten,hoffe aber daß das Gespräch mit dem Arzt etwas bei ihr bewirkt hat.Ich selber habe noch kein neuen termin bei meinem Arzt ,rufe da mal am Freitag an wie es jetzt weiter gehen soll.
Meine Frau hat immer das Haus weihnachtlich geschmückt ich kann das momentan nicht,es fählt mir schwer,ich glaube es wird kein schönes weihnachten dieses Jahr.
Hoffe das dein Gespräch gut aus geht und ihr auch weiter vorran kommt.Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Do 11 Dez 2014 - 18:15

Hallo Suse,hast Dich ja lange nicht mehr gemeldet.Wie war Dein Termin?
Ich habe jetzt schon 14 Tage nicht mehr mit meiner Frau geredet oder geschrieben.Weiß nicht wie es ihr geht und so.Muß halt warten bis sie sich mal meldet.
Habe mir jetzt Termine gesetzt:Neujahr Ring ab,ab Februar eine neue Wohnung suchen und im März die Scheidung einreichen.Ich glaube das wird nicht mehr.Mir geht es schlecht und hoffe durch diese Schritte über die Sache hinweg zu kommen.Melde Dich mal.Gruß Kai
Nach oben Nach unten
GlaubeHoffnung



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 12.11.14

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Do 11 Dez 2014 - 21:23

hallo Kai, sorry habe auch völlig den Kopf voll und so langsam mag ich auch nichts mehr über die Krankheit hören. Ich war beim Gespräch, Ihm wird viel von der Kindheit gespiegelt, er weiß immer noch nicht was er willund ich denke er ist nicht ehrlich, weder zum Therapeuten noch zu mir und möchte ein völlig anderes Leben eigentlich führen, ohne Verantwortung und vor allem ohne mich...Bin kein Schritt weiter gekommen. Muss auch bald mit Ihm allein ein Gespräch führen und Ihn bitten eine Entscheidung für unsere Familie zu treffen. Ich habe das Gefühl an diesem Hin & Her kaputt zu gehen...Bei dir sieht es ja auch nicht viel anders aus und scheinbar schieben wir zwei uns viel zu viel Schuld in die Schuhe...ich glaube auch, über die Sache besser hinweg zu kommen, wenn endlich eine Entscheidung gefällt wird.
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Fr 12 Dez 2014 - 22:55

Mit der ehrlichkeit hat es meine Frau auch nicht so.
Und die Schuldfrage macht einen fertig,immer die frage"was wäre wenn".
Keine Verandwortung möchte meine Frau auch nicht,so ist es ja einfacher,sich aber dann wundern wenn sich die Familie abwendet,und dann sind wieder die anderen schuld.
Ich glaube solange meine Frau mir noch die schuld an allen gibt ,gibt es auch kein zurück.
Einen Schnitt zu machen und ganz neu anfangen will bzw kann sie wohl nicht.
Mich hat sie mit dem Haus alleine gelassen und ich habe richtig angst vor dem umzug,wohin mit den ganzen Sachen,mit den Blumen,und und und es überfordert mich,kann den Druck momentan nicht aushalten,bin noch nicht stabiel genug und die hoffnung das sie zurück kommt bremst einen auch noch.
Es ist alles schwierig,die Familie hält zu mir,aber die hilfe kommt noch nicht so richtig an in meinen Kopf.Du hast ja noch ein Kind da ist ja noch mehr verantwortung da.Hoffe Du hast deine Wohnung schon Weihnachtlich geschmückt hilft vieleicht auch.Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Di 16 Dez 2014 - 19:53

Nun ist es soweit,meine Frau hat mir gesagt sie kommt nicht mehr wieder.
Gut bzw sch..... aber jetzt ist eine Entscheidung gefallen,habe mir einen Termin beim Anwalt geholt,werde jetzt die scheidung einreichen.Kann jetzt einen Schlussstriech ziehen,tut mir glaube ich gut.
Hoffe die Stimmung ist morgen auch noch da,habe erst am Freitag einen Termin bei meinen Arzt(wenn er nicht wieder krank ist)
Meine noch Frau geht auch wieder wegen ihrem Traumer in die Klinik und will mir dann alles erklären,bin dann mal gespannt was sie sagt.
Muß jetzt nach vorne schauen und hoffe bald wieder einen Partner zu finden,denn alleine ist es doch irgentwie blöd.
Wünsche allen ein besseres ende wie bei mir,vor allen dingen Dir, Suse,hoffe bei Dir gibt es ein Happy End.Gruß Kai
Nach oben Nach unten
GlaubeHoffnung



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 12.11.14

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Di 16 Dez 2014 - 21:17

Hallo Kai, es ist so komisch zu lesen, dass Du letztenendes genauso die selben Probleme hast mit Deiner Frau, wie ich mit meinem Mann. Ich habe vor 2 Tagen schluss gemacht, denke er hatte eh nie vor zurückzukommen. Er sagte auch nicht nur einmal, ich habe eine PTBS(Kindheitstrauma), dann bin ich auch noch manisch/depressiv...und ich soll mir dringend helfen lassen. Soll ich Dir was sagen? Als ich so langsam merkte, dass die dort in der Klinik Ihm diese Krankheiten nahe bringen wollen und er alles von sich auf mich schiebt und sich seiner Krankheit leider nicht bewusst ist, habe ich entschieden schluss zu machen. Ich musste mich schützen und vor allem meinen Kleinen, der so wie so schon viel zu sehr von meiner Traurigkeit mitbekommt. Ich konnte nicht mehr anders, es wurde mir alles zu viel, mit bösen Anschuldigungen und alles auf mich abwälzen:-((((((((((ich bin kaputt...Ich hoffe nun auch wieder ins Leben zurückzufinden und ab nächstes Jahr ein Neubeginn mit meinem Sohn irgendwo...Wünsche Dir ebenso alles Gute und wir mailen weiter. Bye
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Do 18 Dez 2014 - 20:22

Und wieder krank,heute wurde mein Termin abgesagt(Arzt krank)nächste Termin anfang Januar.
Hätte kurz vor Weihnachten gut ein gespräch gebrauchen können,werde mir wohl einen neuen Arzt suchen müssen,denn so geht es nicht weiter.
Bin heute traurig denn heute vor 13 Jahren ist meine Frau zu mir gezogen.Waren schöne Jahre.
Werde die Trennung wohl hinnehmen müssen,werde, glaube ich, aber noch immer hoffen,bis das trennungsjahr vorbei ist.
Ich kann immer noch nicht verstehen wie das alles passieren konnte.Werde meine Fragen wohl nie richtig beantwortet gekommen.
Jetzt läuft auch noch so viele Lieder über liebe und so im Radio,da kann man garnicht richtig abschalten.
Bei der Arbeit läuft es gottseidank ganz gut,angst gefühle sind kaum noch da,aber die gedanken an meine Frau bekomme ich nicht los und der Druck wegen dem Haus macht mir ganz schön zu schaffen.Auch der Enkel hat schwer dran zu schaffen das die Oma weg ist,wenn jetzt der Opa auch noch weg zieht was macht er dann.Alles mist.Merke auch das ich nicht mehr der bin der ich mal war,das der Kerl ab und zu mal wieder kommt macht mir hoffnung das ich zu mir zurück finde.Hoffe das die paar tage ruhe, mir ein wenig kraft geben.Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Do 18 Dez 2014 - 20:43

Hallo Kai,
es tut mir leid, dass du deine frau so schwer loslassen kannst. Ich verstehe dich gut und weiß, was hinter diesen schnell geschriebenen Worten steht. Ich kenne den Schmerz und die Sehnsucht, die Selbstzweifel und die latente Hoffnungslosigkeit. Ich bin seit letzter Woche geschieden. Getrennt sind wir schon viele Jahre, aber an meinen Gefühlen hat das nichts geändert. Ich glaubte bis zuletzt, dass wir noch eine Chance hätten. Nun muss ich wohl langsam realisieren, was geschah. Das fällt schwer. Aber wir können nicht weiter gehen, wenn es uns nicht gelingt, mit der Vergangenheit abzuschließen. Ein große Aufgabe! Ich habe meine Frau in Liebe gehen lassen. Das war irgendwie auch schön. Bei der letzten Scheidung gab es soviel böses Blut. Das war diesmal ganz anders. Dafür bin ich dankbar. Den Kai, den du vermisst, den gibt es noch. Der ruht sich nur aus. Aber irgendwann ist er wieder da in voller Pracht, da bin ich mir sicher! Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Do 18 Dez 2014 - 22:36

Schön umschrieben"der ruht sich nur aus".Hoffe auch das er bald wieder kommt,aber keine bleibende schäden hat.Ich weiß vieles liegt an ihrer krankheit,aber das vertauen hat doch gelitten,stark gelitten.Hoffe das ich diese erfahrungen richtig nutzen kann und nicht ein bleibendes hinderniss bleibt.Hoffe das ich wieder eine normale beziehung führen kann,ohne an das zu denken was ich mir ihr erlebt habe.
Hoffe auch das ich mir nicht so viele vorwürfe mache weil ich eine kranke Frau zurück lasse.Sie hat es zwar so gewollt aber wird sie vieleicht von ihrer krankheit fehlgeleitet.Ich weiß es nicht.
Ob die Scheidung friedlich abgeht ist noch fraglich,bei dieser Frau ist alles möglich,denn es kommt darauf an was ihre neuen Freunde dazu sagen.
Wie bei Suse Neubeginn nächstes Jahr.Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Mo 22 Dez 2014 - 19:07

Hallo Suse ,alles klar für weihnachten,Geschenke gepackt und essen eingekauft?Gruß Kai
Nach oben Nach unten
GlaubeHoffnung



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 12.11.14

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Di 23 Dez 2014 - 12:01

Hey Kai, Froh Weihnachten wünsche ich Dir und einen Guten Gesunden Start in das neue Jahr!!! Morgen ist es soweit, bei uns kommt der Weihnachtsmann und meine Ma ist da. Er kommt auch, er wollte wenigstens für 3 Std. Soll er und ich schaue was nächstes Jahr wird, denn dann kann er bestimmt nicht mehr Heiligabend dabei sein. Als ich jetzt nämlich aufgegeben habe und sagte das schluss ist, kam er wieder und sagte, dass er zwar nicht sagen kann wie es weitergeht, aber aufgeben möchte er noch nicht, sondern schauen was die Zeit bringt und pass auf jetzt kommts- Für mich zur Bedingung: ICH SOLL ZUM PSYCHIATER ÜBER MEINE KINDHEIT SPRECHEN! und das nur weil sie nun beim Ihm in der Kur viel aus seiner Kindheit entdeckt haben...Alles so verwirrt und komisch...und bei Dir? Gibt es was neues oder ist etwas mehr Ruhe eingekehrt? LG Suse
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Di 23 Dez 2014 - 19:52

Hallo Suse,bei mir kommt auch am Heiligabend meine Mutter,am zweiten sind wir bei meiner Tante und am zweiten bin ich bei ihren Sohn.
Es gibt nichts neues,habe ihr nur gesagt das ihr einsatz zur selbstständigkeit hoch ist,und gesegnete Weihnachten gewünscht sonst melde ich mich nicht.Hat ja wahrscheinlich keinen Sinn.
Vor 13 Jahren ist sie zu mir gezogen,ist schon alles komisch.
Wünsche Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest.
Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Fr 26 Dez 2014 - 22:07

Hallo Suse,konnte es nicht lassen und habe ihr eine lange E-Mail geschickt.Darauf habe ich keine Antwort bekommen aber gestern eine Komische Whats-App.Heute war ich bei ihren Sohn,war ein toller Tag,mein Enkel liebt seinen Opa,das ist toll.Haben nur kurz über meine Frau gesprochen aber sonst kein wort über sie verloren.Denn sie hat noch nicht mal über weihnachten angerufen.Es ist bei ihr alles komisch und nicht zu verstehen.
Ich habe heute gemerkt das Weihnachten die zeit der freude seien sollte,man sollte nur an das positive jetzt denken,für das andere gibt es noch genug zeit.
Und wie war dein Weihnachten?Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Mi 31 Dez 2014 - 10:20

Hallo zusammen,wunsche Euch allen einen guten rutsch ins neue Jahr und das Eure Wünsche in erfüllung gehen.Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Benno Blues
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.12.13

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Mi 31 Dez 2014 - 10:27

Dem kann ich mich nur anschließen! Alles Gute für 2015! Lasst uns ein gutes Jahr daraus machen!

Liebe Grüße Benno
Nach oben Nach unten
http://depressionen-blog-depression.com
GlaubeHoffnung



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 12.11.14

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Fr 2 Jan 2015 - 20:50

Hallo Kai, ich wünsche ein FROHES; WIEDER LUSTIGES Neues vorallem GESUNDES Neues Jahr. ES MUSS BESSER WERDEN! Ich habe ganz in Ruhe mit meiner Ma und meinem Kleinen verbracht und auch Tränen vergossen, weil ich es immer noch nicht verstehen kann, wie mein Mann momentan tickt. Bei Ihm ist die Kur am 6. Januar schluss, er hat versucht zu verlängern zum zweiten mal-abgelehnt, da ist er zusammengebrochen und fuhr allein über Silvester weg-ich fragte mit wem und WOHIN- Ich bekam keine Antwort. Mein Gott wie schnell ist ein Mensch weggeschmissen und vergessen-Ich verstehe das alles nicht. Wie geht es den bei Dir? Hast Du ein Gespräch nun endlich beim Arzt gehabt? Ich gehe nächste Woche auch zum Arzt und werde ein paar Tage krank machen und nach einer Mutter-Kind Kur fragen, bin kaputt und möchte fit werden für ein neues Leben als ALLEINERZIEHENDE. Schade das ich nun doch nicht mehr fähig bin, dass ich mir nicht zutraue, einen Neuanfang allein zu bewältigen...Gruß Suse
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Fr 2 Jan 2015 - 22:34

Hallo Suse,es ist nicht verkehrt sich hilfe bei einen Arzt zu holen,es ist manchmal ein schwieriger Schritt,aber es ist bestimmt kein falscher.
Ich habe erst am 8.1 einen Termin.
Meine Frau schickt mir was über Whats-App,sie ist, glaube ich, gerade auf Schulalter niveau.
Werde sie am Sonntag fragen ob ihre Entscheidung jetzt fest ist.
Habe am Monntag einen Termin beim Anwalt,werde wohl die Scheidung beantragen.
Silverster war doof,alle sind glücklich,nur ich war es nicht.
Frage mich warum sie nicht um unsere Ehe gekämpft hat,wie Du schon sagtes weggeschmissen und vergessen.Ich verstehe es auch nicht.Gruß Kai
Nach oben Nach unten
GlaubeHoffnung



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 12.11.14

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Sa 3 Jan 2015 - 11:26

Hey, wie für dich war auch mein Silvester und soll ich dir was sagen, Schulalterniveau trifft es auch bei meinem Mann. Ich bekam ein Video 3 Tage nach Silvester, da schaut ein Gagvogel über seine Schulter(schaut zurück aufs Jahr 2014) schaut wieder vor und lacht nur doof und sagt Guten Rutsch. Ich meine Guten Rutsch? War schon längst durch, ein Frohes neues Jahr nach 3 Tagen wäre besser gekommen was:-))))) echt kindisch, aus dem Alter bin ich auch raus. Maile mir mal wie Dein Arztbesuch war. Alles Gute, werde im Januar auch mit Ihm das Gespräch führen, dass wir zusammen zum Anwalt können und alles in Ruhe gemeinsam für jeden zum positiven besprechen können... Ich freue mich auf den Neuanfang, dass wünsche ich Dir auch, WIR SCHAFFEN DAS!!!!!!!! Bis Bald
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Sa 3 Jan 2015 - 19:33

Werde mich auf alle fälle melden,nicht nur was der Arzt sagt sondern auf der Anwalt.Ich glaube auch das WIR das schaffen,Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Mo 5 Jan 2015 - 23:23

Hallo Suse ,meine Anwältin sagte, erstmal das Trennungsjahr abwarten,da kam noch viel passieren.
Termin bei meinem Arzt wieder abgesagt(Krank)nächste Termin am 15.
Ich habe gesagt das es so nicht weiter gehen kann,darauf hin hat man mir gesagt das sie bis zum 15. eine Lösung gefunden haben.Mal sehen,bin schon auf der suche nach einen neuen Arzt.
Meine Frau hat gesagt das sie nicht wieder kommt, sie mich nur noch gerne hat.Sie könnte nicht mehr kämpfen und muß an sich denken und nicht an andere.
Sie sagt auch das es ihr nicht gut geht.Darauf hin habe ich geschrieben, das wohl ihr eingeschlagener weg der falsche wäre.
Es ist wie immer man versteht es nicht.Gruß KAi
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   So 11 Jan 2015 - 23:04

Ich verstehe alles nicht und komme damit nicht klar,mir geht es nicht gut.
Was ist aus meiner Frau geworden?Gibt es sie nicht mehr?Ich glaube nicht.Aber warum?????
Die Zeit wird die Wunden schon heilen,aber bis dahin wird es noch schwer.
Sie meldet sich nicht,das finde ich gut,denn sonst wird es noch schwerer.
Gruß Kai
Nach oben Nach unten
Blacky

avatar

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 17.09.14
Alter : 48
Ort : Werdohl

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Do 15 Jan 2015 - 21:04

Hallo Suse,wie geht es Dir?
Ich hatte heute meinen Termin beim Arzt,war ein anderer,kam mit ihm nicht so klar,hatte mir gesagt ich sollte mehr unternehmen und so.
Okay war die erste Sitzung kann ja besser werden,aber das vertrauen ist nicht(vieleicht noch nicht) da.
Jedenfalls hat mir das nicht geholfen,mir geht es immer noch nicht gut.
Meine Mutter wollte meine Frau besuchen,sie aber wollte meine Mutter nicht sprechen,hat sich aber nachher per SMS entschuldigt.Sagt auch das es ihr nicht gut geht.Wir selber haben nicht mehr miteinander gesprochen.
Hoffe das es mir bald besser geht und ich wieder freunde am leben habe und die blöde niedergeschlagenheit weg ist.
Und bei Dir?Was macht Dein Kind?
Gruß Kai
Nach oben Nach unten
GlaubeHoffnung



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 12.11.14

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Mi 21 Jan 2015 - 10:27

Hallo Kai, nun schreibe ich mal wieder, manchmal wächst mir mit Haus, Job, Arbeit und Kind alles über den Kopf, versuche standfest zu bleiben und doch gelingt es nicht immer. Gesundheitlich geht es uns aber gott sei Dank gut. Ich habe im April einen Psychiater an der Hand und davor bezahle ich mir die Einzeltherapiestunden allein, teuer das tut weh, aber was macht man in so einer Situation nicht alles. Ich versuche mir helfen zu lassen, weil auch ich einen groben Fehler an mir erkannt habe, den ich glaube ich ebenso schon aus der Kindheit mitschleppe. Bevor ich diese Baustelle nicht fertig habe möchte ich auch erstmal allein bleiben, mich ausschließlich darum kümmern und natürlich eine noch bessere Mama für meinen Kleinen dadurch werden:-). Ja auch eine Trennung kann etwas gutes an sich haben. Was ich Dir noch sagen wollte, dein Arzt hat ja soweit recht, Du musst natürlich Dich mehr um Dich jetzt kümmern, dir was für Deine Freude gönnen, mit Sport(dadurch lernt man neue Leute kennen oder geht mit sich bewusster um), Spaziergänge zum Nachdenken, dass auch Du ein toller Mensch bist, denke darüber nach was deine Stärken sind, was Du gerne machst und Du wirst sehen das es mit der Zeit immer besser für dein Herz wird:-). Mein Mann und Deine Frau haben gewählt Ihren Weg allein zu gehen, sie können nicht anders, dass wird hier auch gut von dem Benno auf der ersten Seite"Was ist eine Depression" gut erklärt. Es ist traurig und alles so schwierig zu verstehen, was in einen Depressionskranken so vor sich geht, aber sie haben in der Zeit irgendwie das Zepter in der Hand und uns Angehörigen sind erstmal die Hände gebunden, wir können nichts tun, außer Sie gehen zu lassen. So sehe ich das, aber ist ja bei jedem anders. Mein Kind hat sich am Woe Raclette gewünscht, da machen es wir uns beim Essen gemütlich und vielleicht überrasche ich Ihn morgen mit einem Schwimmbad Besuch:-))))))))))))))Nehme Dir auch etwas schönes für das Woe vor, ich war auch schon allein im Kino und habe gut gelacht. Gruß Suse
Nach oben Nach unten
GlaubeHoffnung



Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 12.11.14

BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   Mi 21 Jan 2015 - 10:29

Aber hey Kai, meine Vorschläge wie Sport ect weißt Du sicher allein, der innere Schweinehund muss nur mal wieder geweckt werden :-))))))))))))))))
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hilfe für Angehörige   

Nach oben Nach unten
 
Hilfe für Angehörige
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Studie über pflegende Angehörige - Teilnehmer Gesucht!
» Belastung für Angehörige
» Musterbriefe an Ämter, Ärzte und Angehörige
» Was tun Heimbewohner ohne Angehörige?
» Demenz! Eine Information für Angehörige und Patienten

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Was ist Depression - Forum :: Herzlich Willkommen!-
Gehe zu: